Werbung


Kinderheim "Auf Berg": Maulkorb für Mitarbeitende

Bei der Trägerschaft des Kinderheims "Auf Berg" in Seltisberg liegen die Nerven blank: Der Katholische Fürsorgeverein Baselland verpasst seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit drohendem Unterton einen weitgehenden Maulkorb.
Seltisberg, 25. Februar 2008

Eine Woche, nachdem OnlineReports über die sofortige Beurlaubung des Heimleiters des Seltisberger Kinderheims "Auf Berg", Simon Wiget, berichtete hatte, verpasste der Interims-Heimleiter seinen Mitarbeitenden einen Maulkorb: In einem vom 22. Februar datierten Schreiben (siehe Ausriss) weist Winfried Knapp die Mitarbeitenden des Heims drauf hin, "dass Sie über Internas des Heimes keine Auskünfte erteilen dürfen; weder über Abläufe und Personen noch über unsere Klientel". Knapp weiter: "Am besten verweigern Sie deshalb eine Stellungnahme." Es sei denn, man äussere sich "in der ICH-Form " (sic!) zu "persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen". Zugleich gibt Knapp zu bedenken: "Sehr schnell werden Sie verleitet Dinge zu sagen, die Sie hinterher, meist noch in anderen Zusammenhang gestellt, bereuen könnten."

Dagegen ruft der Interimsleiter die Belegschaft investigativ dazu auf, Autonummern von Journalisten aufzuschreiben, falls solche auf dem Areal "auftauchen" sollten. Ohne auf das offensichtliche Malaise um die Heim-Trägerschaft einzugehen, spielt Knapp die Medienberichterstattung herunter ("Meist Falsches, wenig Zutreffendes, dazwischen Fülltext") und offenbart gleichzeitig ein krudes Medienverständnis: "Journalisten sind nicht verpflichtet, das zu schreiben, was Sie gesagt haben."

Scharf schiesst die Reinacher CVP-Politikerin und Ex-Aktuarin des Fürsorgevereins, Maya Cramatte. In einem am Samstag in der "Basellandschaftlichen Zeitung" veröffentlichten Leserbrief schreibt sie: "Was los ist im Kinderheim 'Auf Berg', lässt sich kurz erklären: Der Heimleiter hat 'unter Absingen böser Lieder' gekündigt." Mit dieser Formulierung lehnte sich die ehemalige CVP-Richterin am Bezirksgericht Arlesheim weit aus dem Fenster. Bisher gab es von Wiget wie von Vereinspräsidentin Huberta Heinzl nur die knappe Formel, man trennte sich "unüberbrückbarer Differenzen" wegen.

Pikanterweise sah vor zwei Jahren für Cramatte und ihre Vorstandskolleginnen alles rosarot aus. OnlineReports liegt ein Schreiben vor, in dem sich der Fürsorgeverein beinahe im Ton überschlägt: "Nach einem strukturierten, professionellen Auswahlverfahren konnte zweifellos eine exzellente, zukunftsweisende Lösung gefunden werden" (für die Heimleitung, Red.). Wer da so gelobt wird, ist niemand anderes als - Wiget.

Rätselhaft und intransparent

Die Auseinandersetzungen zwischen dem Katholischen Fürsorgeverein als Trägerschaft und seinen bisherigen Heimleitern werden für Aussenstehende immer rätselhafter. Klar ist, seit 1988 haben fünf Heimleiter "Auf Berg" jeweils verlassen müssen, ohne dass die Ursachen dafür je restlos geklärt wurden. Während den Recherchen für diesen Artikel erfuhr OnlineReports, dass 1988 auch Franz Stillhard unter unklaren Gründen den Heimjob zu quittieren hatte. Ausserdem war zu erfahren, dass die "Trennung im gegenseitigen Einvernehmen" von Rolf Vökt im September 2005 nicht öffentlich bekannt werden sollte. Eine OnlineReports vorliegende Pressemitteilung diesen Datums wurde zwar den Baselbieter Behörden ausgehändigt, nicht aber denen, für die sie bestimmt war: Der Presse in der Nordwestschweiz.

Unklar ist auch, was den Vorstand und die seit 1994 amtierende Huberta Heinzl zu ihrem Präsidentinnen-Amt befähigt. Über Heinzl wissen selbst Insider ihres Vorstands nicht viel mehr, als dass die gebürtige Österreicherin die Gattin des Chef-Gynäkologen des Kantonsspitals Bruderholz, Siegfried Heinzl, ist. Vor einer Woche ignorierte die Präsidentin Fragen von OnlineReports nach ihrer Qualifikation. Bekannt ist ausserdem, dass diese Frau die Nähe zur CVP sucht. So referierten an Heinzels Veranstaltungen die CVP-Landrätin Rita Bachmann und die heutige Nationalrätin Kathrin Amacker.




Weiterführende Links:
- Knatsch im Kinderheim: Heimleiter wirft Handtuch
- Heimleiter-Wechsel am Fliessband
- Kinderheim "Auf Berg": Amtsvormünder intervenieren
- Kinderheim-Krise: Gespräche ergebnislos


 Ihre Meinung zu dieser News
(Mails ohne kompletten Absender werden nicht bearbeitet)

www.onlinereports.ch - Das unabhängige News-Portal der Nordwestschweiz

© Das Copyright sämtlicher auf dem Portal www.onlinereports.ch enthaltenen multimedialer Inhalte (Text, Bild, Audio, Video) liegt bei der OnlineReports GmbH sowie bei den Autorinnen und Autoren. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck und Veröffentlichungen jeder Art nur gegen Honorar und mit schriftlichem Einverständnis der Redaktion von OnlineReports.ch.

Die Redaktion bedingt hiermit jegliche Verantwortung und Haftung für Werbe-Banner oder andere Beiträge von Dritten oder einzelnen Autoren ab, die eigene Beiträge, wenn auch mit Zustimmung der Redaktion, auf der Plattform von OnlineReports publizieren. OnlineReports bemüht sich nach bestem Wissen und Gewissen darum, Urheber- und andere Rechte von Dritten durch ihre Publikationen nicht zu verletzen. Wer dennoch eine Verletzung derartiger Rechte auf OnlineReports feststellt, wird gebeten, die Redaktion umgehend zu informieren, damit die beanstandeten Inhalte unverzüglich entfernt werden können.

Auf dieser Website gibt es Links zu Websites Dritter. Sobald Sie diese anklicken, verlassen Sie unseren Einflussbereich. Für fremde Websites, zu welchen von dieser Website aus ein Link besteht, übernimmt OnlineReports keine inhaltliche oder rechtliche Verantwortung. Dasselbe gilt für Websites Dritter, die auf OnlineReports verlinken.

https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif
"Er soll mehrere Gedichtbänder veröffentlicht haben."

bz
am 16. Mai 2024
über den Attentäter
in der Slowakei
https://www.onlinereports.ch/fileadmin/templates/pics/gelesen.gif

Das kann man auch nicht mit Schweizer-Hochdeutsch erklären.

RückSpiegel

 

Baseljetzt, bz, Volksstimme, SDA und Happy Radio nehmen die Recherche von OnlineReports über den geschassten CEO Marcel Allemann auf.

Die bz berichtet, dass Landrat Hannes Hänggi das Mitte-Präsidium übernehmen will, und verweist dabei auf OnlineReports.

Das Portal kath.ch nimmt die OnlineReports-Recherche über die Pläne der Basler Hicret-Moschee in Reinach im Medienspiegel auf.

Baseljetzt nimmt die Recherche von OnlineReports über den "Fuck SVP"-Schriftzug am Nebiker-Turm in Sissach auf.

In ihrem Bericht über die Wahl des neuen Baelbieter SVP-Präsidenten zitiert die Basler Zeitung aus einem OnlineReports-Kommentar.

 

Das Regionaljournal Basel veweist in einem Beitrag über die Probleme der Kitas im Baselbiet auf OnlineReports.

Der Klein Report nimmt die Recherche von OnlineReports über Roger Blums Buch über die Basellandschaftliche Zeitung auf.

Die BaZ bezieht sich in einem Artikel über die Zerwürfnisse in der Baselbieter SVP auf OnlineReports.

Die bz verweist in einem Bericht über die Kita-Krise im Baselbiet auf OnlineReports.

BaZ, Baseljetzt und Happy Radio nehmen die OnlineReports-News über das geplante Ministertreffen in Basel auf.

Der Sonntagsblick zitiert OnlineReports in einer grossen Recherche über die Baselbieter SVP-Politikerin Sarah Regez.

Baseljetzt verweist im Bericht über Basler Schiffsunfälle auf ein OnlineReports-Video.

Die Volksstimme greift die OnlineReports-Recherche über das Aus des Textildruck-Unternehmens Permatrend auf.
 

Weitere RückSpiegel









In einem Satz


Jo Krebs übergibt nach über 23 Jahren seine Stelle als Leiter Unternehmenskommunikation von Primeo Energie an Nachfolger Fabian Hildbrand.

Die Israelitische Gemeinde Basel wählt mit Steffi Bollag als Nachfolgerin von Emmanuel Ullmann erstmals eine Frau zur Präsidentin.

Sabina Brocal wird am
1. August Förderchefin der Abteilung Kultur im Präsidialdepartement Basel-Stadt.

Die Stadtreinigung des Basler Tiefbauamts wird ab 12. August neu von Markus Müller geleitet, sein Vorgänger Dominik Egli geht in Pension.

Christoph Jorns wird am 1. Juli Finanzchef der Basler Lebensversichererin Pax als Nachfolger von Alex Flückiger.

Mirjam Christ-Crain
 von der Universität Basel erhält den mit 200'000 Franken dotierten Otto-Naegeli-Preis für ihre patientenorientierte klinische Forschung.

Kimrobin Birrer übernimmt das Parteisekretariat der GLP Baselland von Yves Krebs.

Barbara Staehelin hat am
1. Mai das Verwaltungsrats-Präsidium des Kantonsspitals Baselland von Madeleine Stöckli übernommen.

Die Baselbieter Regierung hat Kathrin Choffat und Roger Müller als neue Mitglieder des Bankrats der BLKB für die laufende Amtsperiode bis Mitte 2027 gewählt. 

Der Baselbieter Regierungsrat hat Raphael Giossi zum Nachfolger des langjährigen kantonalen Bieneninspektors Marcel Strub gewählt.

Cyril Bleisch übernimmt bei den Jungfreisinnigen Baselland das Präsidium von Lucio Sansano.

Die Basler Sozialdemokraten haben die SP queer Basel-Stadt gegründet und als neues Organ in den Statuten der Partei verankert.

Eiskunstläuferin Kimmy Repond und Wasserfahrer Adrian Rudin sind Basler Sportlerin beziehungsweise Basler Sportler des Jahres.

Jean-Luc Nordmann übergibt das Präsidium der Stiftung Tierpark Weihermätteli per 1. Januar 2024 an Martin Thommen.

Iris Graf steigt von der Projektleiterin und akademischen Mitarbeiterin der Baselbieter Fachstelle für die Gleichstellung von Frauen und Männern zur Leiterin auf.  

Sonja Kuhn,
ehemalige Co-Leiterin der Abteilung Kultur Basel-Stadt, ist neu Präsidentin der SRG Region Basel.

Florian Nagar-Hak und Saskia Bolz übernehmen die Leitung des Gesundheitszentrums Laufen, das zum Kantonsspital Baselland gehört.